deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Ein kurzer Blick auf die Meisterschaften im 24h-Lauf

Am kommenden Samstag, dem 14. Mai 2022, finden im Rahmen des 5. Bottroper Ultralauf Festivals die Ultramarathon-Meisterschaften im 24h-Lauf statt. Der neue, flache, 1,4141 km lange Rundkurs um den Prosperpark (nach einer Anfangsrunde in der Länge von 1,452 km) verspricht gute Leistungen im Kampf um die Medaillen. Die Starterliste ist mit 144 Teilnehmern gut gefüllt. Nicht oft laufen 18 Männer-Mannschaften und 5 Damenmannschaften um die Titel. Hier ist vor Allem die LG Ultralauf in großer Zahl vertreten. Neben der LG Ultralauf dürften die Laufgemeinschaft Würzburg e.V, das sportTREND Ultralaufteam Braunschweig, das Team Icehouse e.V., sowie die LG Nord Berlin Ultrateam, neben den individuellen Titelkämpfen, die Mannschaftsplätze im Visier haben. Unter den vier Frauenmannschaften ist kein klarer Mannschaftsfavorit auszumachen, auch wenn durchaus Frauen mit starken Einzelleistungen vertreten sind. Hier sind Anne Stephan (Die Laufpartner e.V.; PB 213km; 2021), die amtierende Meisterin im 100 km Lauf Katrin Gottschalk (LG Ultralauf), die ihren ersten 24h Lauf bestreiten wird, die erfahrenen Nationalteamfrauen Siegrid Hoffmann (LG Westerwald, PB 218 km, 2015), Simone Durry (TG Neuss, 228 km, 2018) oder auch Anke Schülke (LG Nord Berlin Ultrateam, PB 201km, 2021) im vorderen Feld zu erahnen.

 

Auch bei den Männern lässt sich ein spannender Rennverlauf vermuten, ohne dass sich im Vorfeld klare Favoriten abzeichnen. So sind in der Starterliste der amtierende Deutsche Meister Martin Armenat (Die Laufpartner, PB 231,89 km 2021), unser Weltmeister Florian Reus (Laufgemeinschaft Würzburg e.V., PB 263 km, 2015), Stu Thoms (LG Nord Berlin, PB 251 km 2016), Marcel Leuze (Sporttrend Ultralaufteam Braunschweig e.V. , PB 242 km, 2018), Jens-Uwe Brack (FC Ebershausen, PB 234 km 2019), Marko Gränitz (Laufgemeinschaft Würzburg , PB 225 km 2019), Michael Ohler (TSV Kandel , PB 222 km, 2021), und auch Jörg Heiner (SG Wenden) zu finden, die die vorderen Plätze mitbestimmen werden.

Wie immer dürfen wir auch auf 24h Neulinge gespannt sein, die das Feld noch einmal gründlich aufmischen können, wie wir zuletzt bei den 100 km Meisterschaften erleben durften.